Textversion
StartseiteBestandteileImpressumSeitenübersicht

Allgemein:

Startseite


Die » Drechselbank ist eine » Werkzeugmaschine, welche in der Industrie als auch beim Heimwerken Anwendung findet. Für den Heimbedarf ist die Drechselbank eher kleiner als in der industriellen Fertigung.

Diese Maschine ermöglicht es, unterschiedliche runde Werkstücke zu erzeugen und zu bearbeiten. Dies können zum Beispiel Stäbe für ein Treppengeländer oder verschiedene Rundspeichen sein. Auch für die Herstellung von Spielzeug oder Kerzenständern ist die Drechselbank einsetzbar. Sie eignet sich für das Bearbeiten von Holz, Elfenbein und seltener auch Horn.

Zum Bearbeiten wird das Werkstück in einer speziellen Einspannvorrichtung fixiert. Dies ist nötig, damit das Werkstück keine Eigenbewegung ausführen kann und beim Drechseln nicht entgleitet. Gemeinsam mit der Einspannvorrichtung wird das Werkstück durch spezielle Antriebsmodule im Inneren der Maschine in eine Rotationsbewegung gebracht. Das Drechselwerkzeug, ein sogenanntes Drechseleisen, wird mit der rechten Hand gegen das Werkstück gedrückt. Die linke Hand bewirkt dabei gleichzeitig eine vorschiebende Werkzeugbewegung in die horizontale und vertikale Richtung.

Die Drechselbank besteht aus einem einheitlichen Grundaufbau, um die Arbeitsprozesse ausführen zu können. Alle Bedieneinheiten und Bauteile sind auf einem Maschinenständer montiert. Ein wichtiger Bestandteil der Drechselmaschine ist das sogenannte Drechselbankbett. Es besteht aus zwei Wangen und dem zugehörigen Füßen als Untergestell für die weiteren Teile.

Weitere Informationen über den Aufbau und die » Bestandteile der Drechselbank.